Zu Gast in Berlin: Daimler Truck zeigt Brennstoffzellen-Lkw und wirbt für Aufbau von Wasserstoff-Tankinfrastruktur

Zu Gast in Berlin: Daimler Truck zeigt Brennstoffzellen-Lkw und wirbt für Aufbau von Wasserstoff-Tankinfrastruktur

31.03.2022
Stuttgart / Berlin

Stuttgart / Berlin – Wasserstofftankstellen-Betreiber H2 MOBILITY Deutschland hat diese Woche in Berlin im Rahmen einer Presseveranstaltung eine Finanzierung seiner Anteilseigner in Höhe von 110 Millionen Euro verkündet. Daimler Truck beteiligt sich als Gesellschafter ebenfalls an der Finanzierungsrunde, deren Mittel in das bestehende Tankstellennetz und den Aufbau neuer Wasserstoffstationen fließen sollen. Mit dabei in Berlin: der Mercedes-Benz GenH2 Truck. Der Brennstoffzellen-Prototyp ist seit letztem Jahr im intensiven Testbetrieb auf der Teststrecke und auf öffentlichen Straßen. Wie weit Daimler Truck bei der Entwicklung des Wasserstoff-Lkw bereits ist, demonstrierte das Unternehmen bei einer anschließenden Tour durch die Hauptstadt.

Damit der CO2-neutrale Transport der Zukunft mit wasserstoffbetriebenen Lkw schnellstmöglich auf die Straße kommt, ist der zügige Aufbau einer flächendeckenden Tankinfrastruktur in Europa zwingend nötig. Dabei sind sowohl privatwirtschaftliche Initiativen wie H2 MOBILITY aber auch entsprechende Rahmenbedingungen seitens der Politik durch eine entsprechende Gesetzgebung essentiell. 

Der GenH2 Truck erfreute sich während der Veranstaltung großer Beliebtheit. Die Teilnehmer informierten sich zum Fahrzeug und machten auch das ein oder andere Foto mit dem Truck. Unter anderem auch Ismail Ertug, Mitglied des Europäischen Parlaments und verantwortlicher Berichterstatter im Verkehrsausschuss zur AFIR (Alternative Fuel Infrastructure Regulation), der zu einem Foto mit dem Lkw twitterte: „H2 MOBILITY Deutschland ist ein Erfolgsprojekt beim Aufbau von Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland. Die #AFIR liefert die gesetzliche Grundlage dafür.“ Damit bezog er sich auf die von ihm maßgeblich vorangetriebene anstehende Infrastrukturgesetzgebung zum wichtigen europaweiten Aufbau von Ladesäulen und Wasserstofftankstellen. In dieser fordert er nicht nur einen deutlichen Ausbau des Ladesäulennetzes auch für Lkw, sondern ein ebenso starkes Netz für Wasserstofftankstellen. Insbesondere für Flüssig-Wasserstoff-Tankstellen hat er den Kommissionsvorschlag nochmals verschärft.

Daimler Truck verfolgt die Ambition bis zum Jahr 2039 in globalen Kernmärkten nur noch Neufahrzeuge anzubieten, die im Fahrbetrieb CO2-neutral sind. Dabei hat das Unternehmen seine strategischen Weichen klar gestellt und verfolgt konsequent eine Doppelstrategie bei der Elektrifizierung seines Portfolios sowohl mit batterieelektrischen als auch mit wasserstoffbasierten Antrieben.

Zu Gast in Berlin: Daimler Truck zeigt Brennstoffzellen-Lkw und wirbt für Aufbau von Wasserstoff-Tankinfrastruktur
22DT038_001
Zu Gast in Berlin: Daimler Truck zeigt Brennstoffzellen-Lkw und wirbt für Aufbau von Wasserstoff-Tankinfrastruktur
22DT038_002
Dr. Manfred Schuckert, Head of Regulatory Strategy, Daimler Truck AG (links) und Ismail Ertug, Mitglied des Europäischen Parlaments und Berichterstatter im Verkehrsausschuss
22DT038_003


Lade...